Räuchermännchen

Wer mag sie nicht, die drolligen kleinen Männchen mit dem meist gewölbten Bauch, den dicken Backen und dem runden Mund, aus dem in dicken Schwaden weihnachtlich duftender Rauch quillt? In den Räuchermännchen verewigte der "kleine Mann" sich selbst und nahm dabei augenzwinkernd das Laster des Pfeiferauchens aufs Korn.

Das Leben im Erzgebirge gab vielfältigste Anregungen für originelle Motive - vom Schäfer über den Nachtwächter bis hin zum Jäger oder Vogelhändler verkörpern die Räuchermännchen ein buntes Panorama des volkstümlichen Lebens. Und immer wieder kommen neue Motive hinzu - vom rauchenden Motorradfahrer bis zum dickbauchigen Grillmeister. Der Ideenvielfalt der Kunsthandwerker sind keinerlei Grenzen gesetzt...

copyright 2008   |    Impressum